Bei dem Stadtführung-Spaziergang Nahui in Gottes Nam dreht sich alles um die Innschifffahrt // Foto Touristinfo

Der kurzweilige Familienspaziergang startet um 14 Uhr vor dem Mittertor am Max-Josefs-Platz.

Zufällig kennt auch der Osterhase diese Tour und hat bis zum Ziel einige Schokoeier versteckt. Ob alle Eier bis zum Inn wohl gefunden werden?

Stadtführung: Nahui in Gottes Nam

Innschifffahrt, Handel und Handwerk als Garanten der mittelalterlichen Blüte des Gefreiten Marktes Rosenheim

Bis ins 19. Jahrhundert hinein war der Inn die wichtigste Handelsstraße in unserer Region. Ihm verdanken wir Gründung, Existenz und Wohlstand des Marktes Rosenheim. Über viele Jahrhunderte erscholl der Ruf Nahui in Gottes Nam, wenn sich die schweren Schiffszüge an der Innlände in Bewegung setzten und sich auf ihre gefährliche Reise begaben.

Rosenheim war Wegkreuz der Fernrouten, zahlreiche Handelsgüter wurden zu Wasser und zu Lande transportiert, in Rosenheim umgeladen und an Dult- und Markttagen angeboten. Das Handwerk florierte und allerorten hörte man, dass Rosenheim blüht wie eine Rose, oder „Wer in Rosenheim auf d´Gant kimmt, der sei selber schuld“.

Die Stadtführung zeichnet die Stationen dieser interessanten Zeit, auch für Kinder verständlich, nach und ist daher auch für Familien geeignet.

Der Stadtführung-Spaziergang startet am Mittertor, führt über das frühere Handwerkerquartier Färberviertel am Mühlbach entlang zum Innspitz und weiter zum Inndamm und Freigelände des Innmuseums, wo eine originalgetreue Innplätte auf die Besucher wartet.

 

Stadtführung: Nahui in Gottes Nam


Treffpunkt
14 Uhr Mittertor am Max-Josefs-Platz, 83022 Rosenheim

Karten
erhalten Sie in der

Touristinfo Rosenheim im Parkhaus P1
Hammerweg 1, Rosenheim

Die Karten kosten 6,50 EUR / Kinder 5 EUR

Datum der Führungwww.touristinfo-rosenheim.de

Weitere Informationen
erhalten Sie auch unter: Telefon 08031 / 3659061