Städtische Parkanlagen in Rosenheim werden gesperrt

Rosenheim - Die Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) hat als eine weitere Maßnahme zur Verminderung der Ausbreitung des Coronavirus beschlossen, dass sämtliche städtischen Parkanlagen bis auf weiteres gesperrt werden. Betroffen sind der Riedergarten, der Salingarten, der Luitpoldpark, der Hohenzollernpark und der Mangfallpark. Die Sperrung betrifft auch den Fitness-Parcours bei der Freien Turnerschaft. Die Badeseen und die Kinderspielplätze wurden bereits vor zwei Wochen gesperrt.

 

„Diese Maßnahme ist notwendig, um das sog. ‚Social Distancing‘ als eigentliches Ziel der vom Freistaat Bayern verhängten Ausgangsbeschränkungen durchsetzen zu helfen. Wir mussten leider feststellen, dass zahlreiche Menschen Freizeitaktivitäten zunehmend in die städtischen Parkanlagen verlegt und sich quasi häuslich auf den Parkbänken niedergelassen haben. Dies widerspricht der Zielsetzung, im Interesse der Gesundheit unserer Bürgerinnen und Bürger soziale Kontakte außerhalb des eigenen engeren familiären Umfelds auf ein absolutes Minimum zu begrenzen. Auch wenn wir wissen, dass wir damit gerade bei dem jetzt schöneren Wetter wahrscheinlich etliche Menschen verärgern, sind wir zu diesem Schritt leider gezwungen“,

 

so Rosenheims Stadtbrandrat und FüGK-Leiter Hans Meyrl.

Die Sperrungen sollen noch heute (27.03.2020) eingerichtet werden. Sie gelten zunächst auf unbestimmte Zeit.